Wirtschaftsstandort Hude

Lageplan Verkehrsanbindung
Die Gemeinde Hude (Oldb) ist geografisch betrachtet optimal zwischen den Oberzentren Oldenburg und Bremen gelegen. Mit zwei Autobahnanschlüssen an der A28 sowie einem weiteren an der A29 sind beste Voraussetzungen gegeben, um verkehrsintensive Betriebe an einem autobahnnahen Standort anzusiedeln. Im Gewerbe- und Industriegebiet Altmoorhausen haben sich mit der Fa. BÜFA und den AMAZONEN-Werken zwei leistungsstarke Betriebe entsprechende Flächen gesichert. Insbesondere die AMAZONEN-Werke sind mit dem Ankauf von insgesamt ca. 30 ha einen zukunftsorientierten Weg gegangen, der in den kommenden Jahrzehnten viele Arbeitsplätze sichert und zusätzlich schaffen wird.

Durch den Verkauf von Flächen an 20 weitere Unternehmen sind die gesamten 50 ha in Altmoorhausen belegt worden.

Mit der Wiedereröffnung des Zughaltes in Wüsting ist ein weiterer Meilenstein zur Optimierung der wirtschaftlichen Infrastruktur gelegt worden. Direkt an der Stadtgrenze zu Oldenburg ist das Gewerbe- und Industriegebiet Holler-Neuenwege erschlossen worden. Ab einer Größe von 2.000 qm sind dort Flächen zu erwerben. 

Insgesamt betrachtet hat Hude sich in den vergangenen Jahren zu einer modernen innovationsfreudigen Kommune entwickelt. Ein gesunder Branchenmix aus Handel, Dienstleistung, Handwerk und produzierenden Betrieben wird auch in Zukunft die Ansiedlungspolitik des Klosterortes bestimmen. Interessenten wenden sich bitte direkt an Bürgermeister Holger Lebedinzew oder den Wirtschaftsförderer Roland Arndt.